E-Mail-Adresse:   Passwort:    Passwort vergessen?
 

Kategorien

 

Politische Themen

 

Informationen

 

Sunken City - Die Erçin-Lärm-Gang greift wieder an

Sunken City - Die Erçin-Lärm-Gang greift wieder an
18.99999999996

EUR 19,00

inkl. 20 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

0.00000

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben


Produktbeschreibung

 Sunken City - Die Erçin-Lärm-Gang greift wieder an


E-Mail vom 6. August 2018 um 13:00 und 13:02 von Dr. Albert Mittermeir / 
die-demokratie 
an das Magistratische Bezirksamt für den 21. Bezirk, Betriebsanlagenreferat
post@mba21.wien.gv.at (um 13:00)
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 13:02)
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Sunken City

Sehr geehrte Frau Mag. Ulrike Kuchar!

Leider haben wir seit einigen Wochen wieder nicht mehr tolerierbare Lärmstörungen von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City.

Donnerstag, 12. Juli 2018: ab 21:35 extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 

Samstag, 14. Juli 2018 und Samstag, 21. Juli 2018: dazu schrieb Julian Decker am 21. Juli 2018 um 09:03 eine E-Mail an »office@sansibar.co.at«:

Sehr geehrte Verantwortliche der Sansibar,

ich bin Bewohner der gegenüber gelegenen Donaucity und letzte Woche Samstag um 03h aufgrund extrem lauter Musik aus der Sansibar aufgewacht. Um einen Eindruck zu bekommen von was wir hier sprechen, die Musik war derart laut, dass ich bei geschlossenen Fenstern nahezu jedes Lied erkannt habe und mitsingen hätte können (wäre mir um 03h in der Früh aus dem Schlaf gerissen zum singen zumute gewesen).
Ich habe diesen Umstand umgehend dem Permanenzdienst der Stadt Wien gemeldet, in der Annahme es handelt sich um einen einmaligen Ausrutscher aber auf sich beruhen lassen.
Leider war die Musik gestern Nacht erneut ähnlich laut und hat mich wieder aus dem Schlaf gerissen.

Meine Wahrnehmung ist, dass sie an den Nächten zu Wochentagen eine vertretbare Lautstärke der Musik wahren. In den Nächten auf Samstag bzw. Sonntag tun sie das nicht und steigern die Lautstärke enorm. Es ist außerdem so, dass sie um 22h-23h noch relativ moderat starten und sich dann gegen Ende hin um 03h-04h noch mal deutlich steigern. Man kann um 03h selbst in der Wohnung gut vernehmen wie der DJ versucht die Stimmung noch einmal richtig anzuheizen. Diesen Eindruck habe ich bereits begonnen mit dB Messungen zu verifizieren.

Mit freundlichen Grüßen und auf gute Nachbarschaft

Julian Decker
Wohnpark Donaucity


Antwort an Julian Decker:
From: dominik <dominik@cafe-delsol.at>
Subject: Re: Lärmbelästigung Donaucity - Verstoß gegen Auflagen
Date: 21. July 2018 at 19:46:24 CEST
To: Julian Decker <julian.decker@posteo.at>
Cc: office@sansibar.co.at

Sehr geehrter Herr Decker!

Danke auch Ihnen für dir persönliche Kontaktaufnahme - ich bin davon überzeugt, dass diese Konversation Wirkung entfalten wird und Sie (hoffentlich) wieder gut schlafen werden. Dazu werde ich heute persönlich mit den Verantwortlichen DJ's reden und auch persönlich die Bässe zurückdrehen.

AD Außenbereich - manchmal (so wie gestern der Fall) läuft sowohl im Innen- als auch im Außenbereich die selbe Musik (im Normalfall wird im Strandbereich, der ja ein eigener Betrieb ist andere Musik gespielt), sprich die Musik wird von innen nach außen übertragen was dazu führen kann, dass es lauter wahrgenommen wird als es tatsächlich ist da es sich ja um zwei verschiedene Betriebe handelt aber in beiden die selbe Musik läuft - dennoch bin ich optimistisch und guter Dinge, dass wir auch dieses Problem lösen werden und wir in Zukunft mehr an die Nachbarschaft denken.

Danke Ihnen Herr Decker, entschuldigen Sie nochmals die Unannehmlichkeiten und wie bereits erwähnt sind wir jederzeit für Sie erreichbar sollte es erneut Probleme geben.

Liebe Grüße 
Dominik Ercin
Betriebsleiter

Samstag, 21. Juli 2108: meine persönliche Wahrnehmung:
ab ca. 00:15 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - eineindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.

Freitag, 27. Juli 2018: ab 23:06 extrem lautes Bass-Wummern und Musiklärm von den Lokalen Diskothek Sansibar, Sansibar Beach und Cafe del Sol in der Sunken City / um 23:22 Permanenzdienst angerufen (Samstag, den 28. Juli 2018 um 1:10 Herrn Dominic Ercin persönlich angerufen - Musiklärm wurde danach etwas leiser)

Sonntag, 29. Juli 2018: ab 00:44 wieder extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 

Mittwoch, 1. August 2018: ab 21:30 extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 

Freitag, 3. August 2018: ab ca. 01:42 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - wiederum eineindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.

Samstag, 4. August 2018: ab ca. 23:45 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - wiederum ein eindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.

Sonntag, 5. August 2018: ab ca. 00:20 steigerte sich der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen noch mehr

Die Nacht vom Sonntag, den 5. August auf Montag, den 6. August 2018 war zwar leiser als die vorangegangenen 2 Nächte, aber ebenfalls nicht akzeptabel.

Sehr geehrte Frau Mag. Kuchar, wir ersuchen Sie um eine Beendigung der nächtlichen Lärmstörungen durch die "Ercin-Lokale".

Mit herzlichen Dank für Ihre Bemühungen verbleibe ich hochachtungsvoll
mit freundlichen Grüßen
Dr. Albert Mittermeir


E-Mail-Antwort vom 6. August 2018 um 13:07
auf die E-Mail vom 6. August 2018 um 13:02
von »ulrike.kuchar@wien.gv.at«
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 13:02)
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Sunken City

Ich bin bis 10.8.2018 nicht errreichbar. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an post@mba21.wien.gv.at 

MFG Mag.Kuchar


E-Mail vom 19. August 2018 um 14:21 und 14:22 von Dr. Albert Mittermeir / 
die-demokratie 
an das Magistratische Bezirksamt für den 21. Bezirk, Betriebsanlagenreferat
post@mba21.wien.gv.at (um 14:22)
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 14:21)
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Sunken City

Betreff: Wiederholung der E-Mail vom 6. August 2018 13:00 und 13:02:


Sehr geehrte Frau Mag. Ulrike Kuchar!


Leider haben wir seit einigen Wochen wieder nicht mehr tolerierbare Lärmstörungen von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City.


Donnerstag, 12. Juli 2018: ab 21:35 extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 


Samstag, 14. Juli 2018 und Samstag, 21. Juli 2018: dazu schrieb Julian Decker am 21. Juli 2018 um 09:03 eine E-Mail an »office@sansibar.co.at«:


Sehr geehrte Verantwortliche der Sansibar,


ich bin Bewohner der gegenüber gelegenen Donaucity und letzte Woche Samstag um 03h aufgrund extrem lauter Musik aus der Sansibar aufgewacht. Um einen Eindruck zu bekommen von was wir hier sprechen, die Musik war derart laut, dass ich bei geschlossenen Fenstern nahezu jedes Lied erkannt habe und mitsingen hätte können (wäre mir um 03h in der Früh aus dem Schlaf gerissen zum singen zumute gewesen).

Ich habe diesen Umstand umgehend dem Permanenzdienst der Stadt Wien gemeldet, in der Annahme es handelt sich um einen einmaligen Ausrutscher aber auf sich beruhen lassen.

Leider war die Musik gestern Nacht erneut ähnlich laut und hat mich wieder aus dem Schlaf gerissen.


Meine Wahrnehmung ist, dass sie an den Nächten zu Wochentagen eine vertretbare Lautstärke der Musik wahren. In den Nächten auf Samstag bzw. Sonntag tun sie das nicht und steigern die Lautstärke enorm. Es ist außerdem so, dass sie um 22h-23h noch relativ moderat starten und sich dann gegen Ende hin um 03h-04h noch mal deutlich steigern. Man kann um 03h selbst in der Wohnung gut vernehmen wie der DJ versucht die Stimmung noch einmal richtig anzuheizen. Diesen Eindruck habe ich bereits begonnen mit dB Messungen zu verifizieren.


Mit freundlichen Grüßen und auf gute Nachbarschaft


Julian Decker

Wohnpark Donaucity



Antwort an Julian Decker:

From: dominik <dominik@cafe-delsol.at>

Subject: Re: Lärmbelästigung Donaucity - Verstoß gegen Auflagen

Date: 21. July 2018 at 19:46:24 CEST

To: Julian Decker <julian.decker@posteo.at>

Cc: office@sansibar.co.at


Sehr geehrter Herr Decker!


Danke auch Ihnen für dir persönliche Kontaktaufnahme - ich bin davon überzeugt, dass diese Konversation Wirkung entfalten wird und Sie (hoffentlich) wieder gut schlafen werden. Dazu werde ich heute persönlich mit den Verantwortlichen DJ's reden und auch persönlich die Bässe zurückdrehen.


AD Außenbereich - manchmal (so wie gestern der Fall) läuft sowohl im Innen- als auch im Außenbereich die selbe Musik (im Normalfall wird im Strandbereich, der ja ein eigener Betrieb ist andere Musik gespielt), sprich die Musik wird von innen nach außen übertragen was dazu führen kann, dass es lauter wahrgenommen wird als es tatsächlich ist da es sich ja um zwei verschiedene Betriebe handelt aber in beiden die selbe Musik läuft - dennoch bin ich optimistisch und guter Dinge, dass wir auch dieses Problem lösen werden und wir in Zukunft mehr an die Nachbarschaft denken.


Danke Ihnen Herr Decker, entschuldigen Sie nochmals die Unannehmlichkeiten und wie bereits erwähnt sind wir jederzeit für Sie erreichbar sollte es erneut Probleme geben.


Liebe Grüße 

Dominik Ercin

Betriebsleiter


Samstag, 21. Juli 2108: meine persönliche Wahrnehmung:

ab ca. 00:15 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - eineindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.


Freitag, 27. Juli 2018: ab 23:06 extrem lautes Bass-Wummern und Musiklärm von den Lokalen Diskothek Sansibar, Sansibar Beach und Cafe del Sol in der Sunken City / um 23:22 Permanenzdienst angerufen (Samstag, den 28. Juli 2018 um 1:10 Herrn Dominic Ercin persönlich angerufen - Musiklärm wurde danach etwas leiser)


Sonntag, 29. Juli 2018: ab 00:44 wieder extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 


Mittwoch, 1. August 2018: ab 21:30 extrem lautes Bass-Wummern von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City 


Freitag, 3. August 2018: ab ca. 01:42 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - wiederum eineindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.


Samstag, 4. August 2018: ab ca. 23:45 schallte der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen von den Glasfronten der Donaucity, also unseres „Wohnparks“ Donaucity, des Ares Tower, des Strabag-Gebäudes und des DC-Towers zurück, wir hörten mehr Musiklärm von hinten als von vorne - wiederum ein eindeutiges Zeichen, dass es bereits wieder zu laut ist.


Sonntag, 5. August 2018: ab ca. 00:20 steigerte sich der Musiklärm von den Sansibar-Lokalen noch mehr


Die Nacht vom Sonntag, den 5. August auf Montag, den 6. August 2018 war zwar leiser als die vorangegangenen 2 Nächte, aber ebenfalls nicht akzeptabel.


Sehr geehrte Frau Mag. Kuchar, wir ersuchen Sie um eine Beendigung der nächtlichen Lärmstörungen durch die "Ercin-Lokale".


Mit herzlichen Dank für Ihre Bemühungen verbleibe ich hochachtungsvoll

mit freundlichen Grüßen

Dr. Albert Mittermeir




Betreff: Erneute Beschwerde


Sehr geehrte Frau Mag. Ulrike Kuchar!


Leider hatten wir auch in den letzten 2 Wochen wieder nicht mehr tolerierbare Lärmstörungen von den Lokalen Diskothek Sansibar und Sansibar Beach in der Sunken City.


Donnerstag, 9. August 2018: ab ca. 21:00 Sansibar und Sansibar Beach extrem laut


Freitag, 10. August 2018: um 1:11 Permanenzdienst wegen extremer Lärmstörung von der Sansibar und Sansibar Beach

Freitag, 10. August 2018: um 1:16 Herrn Dominic Ercin (Betreiber) wegen extremer Lärmstörung von der Sansibar und Sansibar Beach angerufen, es schallte inzwischen von allen Glasfronten der Wohnhausanlage und der Glastürme der Donaucity.


Freitag, 10. August 2018: ab ca. 21:00 Sansibar und Sansibar Beach extrem laut (auch Cafe del Sol)

Samstag, 11. August 2018: um 0:34 weiterhin extreme Lärmstörung von der Sansibar und Sansibar Beach, es schallte wieder von allen Glasfronten der Wohnhausanlage und der Glastürme der Donaucity. Der Musiklärm war auf der von den Lokalen abgewandten Rückseite unserer Wohnung lauter zu hören als von vorne. Die Schallwellen waren nicht nur hörbar sondern auch spürbar.


Vom Freitag, 17. August 2018 auf Samstag, 18. August 2018: ab ca. 22:00 bis weit über Mitternacht wiederum extreme Lärmstörung von der Sansibar und Sansibar Beach, es schallte wieder von allen Glasfronten der Wohnhausanlage und der Glastürme der Donaucity.


Vom Samstag, 18. August 2018 auf Sonntag, 19. August 2018: ab ca. 22:00 bis weit über Mitternacht wiederum extreme Lärmstörung von der Sansibar und Sansibar Beach, es schallte wieder von allen Glasfronten der Wohnhausanlage und der Glastürme der Donaucity. Dieses Mal konnte man die Schallwellen auch wieder spüren. Sonntag, den 19. August 2018 um 0:38 den Permanenzdienstingenieur angerufen mit dem Ersuchen, den Betreiber, Herrn Ercin und gegebenenfalls die Polizei zu informieren. Nach ca. einer halben Stunde trat leichte bis mittlere Verbesserung ein. Wir konnten bei geschlossenen Fenstern jedenfalls einschlafen.


Sehr geehrte Frau Mag. Kuchar, wir müssen Sie leider noch einmal um eine Beendigung der nächtlichen Lärmstörungen durch die "Ercin-Lokale“ ersuchen.


Mit herzlichen Dank für Ihre Bemühungen verbleibe ich hochachtungsvoll

mit freundlichen Grüßen

Dr. Albert Mittermeir



PS: Das Wasser und der darüber befindliche Wasserdampf - besonders bei hohen Lufttemperaturen - der Neuen Donau verstärkt die Weiterleitung von Schallwellen in beträchtlichem Maße. Durch Interferenz können sich Wellen zu einer resultierenden Welle überlagern, wodurch in gewissen - nie genau festzulegenden - Bereichen eine Verstärkung der Wellen eintreten kann. Da man die Bereiche der interferierenden Wellen nie genau bestimmen wird können, sind Schallmessungen mit einem Gerät de facto nicht zielführend - man müsste wahrscheinlich 100 oder mehr Schallpegelmessgeräte installieren um gehörverletzende Schallwellen lokalisieren zu können. Wenn Herr Ercin für jede Lautsprecher-Box eine Genehmigung (nachträglich eingefügte, erklärende Anmerkung von M.A.: 80 dB) hat, so ist primär zu klären, wie viele Boxen sind insgesamt aufgestellt, wie aus einer E-Mail von Herrn Ercin hervorgeht wird sehr oft in der Diskothek Sansibar und der Sansibar Beach die gleiche „Musik“ gespielt (eventuell auch im Cafe del Sol und dem Palmar). Als Schallquellen müssen natürlich auch Schallwellen, die durch Reflexion durch ein Hindernis zurückgeworfen werden, wie Brücken, Gebäude - vor allem mit Glas verkleidete Türme - mit in die Betrachtung einbezogen werden.


Kommt zu einer Schallwelle eine zweite gleichartige Schallwelle hinzu, so verdoppelt sich die Lautstärke zwar nicht, sondern steigt um etwa 3 dB(A), bei 10 gleichartigen Schallquellen kommt es jedoch bereits zu einer Verdoppelung der Lautstärke.


Die Belastung von Menschen durch Lärm verursachten Streß bleibt bei dieser rein physikalischen Betrachtung jedoch noch unberücksichtigt.



E-Mail-Antwort vom 20. August 2018 um 16:25
auf die E-Mail vom 19. August 2018 um 14:21
von »ulrike.kuchar@wien.gv.at«
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 13:02)
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Sunken City

An:
info@die-demokratie.at
MBA 21 Betriebsanlagen <ba@mba21.wien.gv.at>

AW: Nächtliche Lärmstörungen von der Sunken City

659320/2018
 
Sehr geehrter Herr Dr. Mittermeier!  Sehr geehrter Herr Decker!
 
Die gegenständlichen Betriebsanlagen wurden im Sommer 2018 mehrfach, vor allem in Hinblick auf den Betrieb der Musikanlagen  überprüft, zuletzt auch am 10.8.2018 in den späten Nachtstunden.
Dabei  konnten keine Überschreitungen der genehmigte Werte festgestellt werden und wurden die Musikanlagen konsensgemäß betrieben.
Weiters wurde von mir heute nochmals mit dem Betreiber Herrn Ercin telefonisch Kontakt aufgenommen und auf die absolute Einhaltung des genehmigten Konsens eingehend hingewiesen.
 
 
Sollte es dennoch zu Beschwerden kommen wenden Sie sich bitte neuerlich an das Magistratische Bezirksamt für den 21. Bezirk.
 
Mit freundlichen Grüßen
Mag.Ulrike Kuchar
 
Magistrat der Stadt Wien
Magistratisches Bezirksamt für den 21.Bezirk
Betriebsanlagenreferat
Am Spitz 1
1210 Wien
 
Tel:  01/4000/ 21 212
e-mail:  ulrike.kuchar@wien.gv.at
 
 
HINWEIS:
Damit Ihre E-Mail auch bei einer eventuellen Abwesenheit meinerseits zuverlässig und zeitgerecht gelesen wird, ersuche ich Sie, mir nicht durch die Auswahltaste "Antworten" direkt zurück zu schreiben, sondern Ihre Nachricht an die allgemeine E-Mailadresse des Magistratischen Bezirksamt für den 21. Bezirk (post@mba21.wien.gv.at) zu senden.


E-Mail vom 3. September 2018 um 12:58 und 12:58 von Dr. Albert Mittermeir / 
die-demokratie 
an das Magistratische Bezirksamt für den 21. Bezirk, Betriebsanlagenreferat
post@mba21.wien.gv.at (um 12:58)
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 12:58)
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Sansibar

Sehr geehrte Frau Mag. Ulrike Kuchar!

Leider hat sich Ihre Prognose von einem ruhigen, da verregnetem Wochenende, leider nicht bewahrheitet. Regen ja, Ruhe nein! Wir hatten wieder eine nicht mehr tolerierbare Lärmstörung von der Diskothek Sansibar in der Sunken City.

Samstag auf Sonntag, 1. auf 2. September 2018: Nachdem wir bei geschlossenen Fenstern schon vor Mitternacht Musiklärm vernehmen konnten, wurde es beim Schlafen gehen um ca. 1:00 früh extrem laut. Die Schallwellen wurden von den Glasfronten der Donau-City-Gebäude reflektiert und waren extrem laut von der Rückseite unserer Wohnung zu hören. Die Vibrationen der Schallwellen von der Vorderseite so wie von der Rückseite unserer Wohnung schwangen spürbar durch den ganzen Körper. Diese Energiewellen, die sich von Molekül zu Molekül fortpflanzen, vermitteln ein äußerst unangenehmes Gefühl, das sich im ganzen Körper anstaut und aufgrund dessen man dann am liebsten aus der Haut fahren möchte.

Da ich Herrn Dominic Erçin per Telefon nicht erreichen konnte, rief ich 
Sonntag, 2. September 2018 um 1:23 den Permanenzdienstingenieur an und teilte ihm diese Lärmstörung mit. Er versprach, diesem Vorfall nachzugehen.

Sonntag, 2. September 2018 um 1:37 erreichte ich Herrn Dominic Erçin doch noch per Telefon. Nachdem er wie immer zuerst versucht die Lärmstörung durch seine Lokale abzustreiten, war er nach einem heftigen Gespräch doch bereit einzulenken, in der Sansibar anzurufen, damit das Personal die Lautstärke reduziert. Es wurde danach leiser, so dass wir um ca. 2:20 einschlafen konnten.

Sehr geehrte Frau Mag. Kuchar, wir müssen Sie leider noch einmal um eine Beendigung der nächtlichen Lärmstörungen durch die "Erçin-Lokale“ ersuchen.


Mit herzlichen Dank für Ihre Bemühungen verbleibe ich hochachtungsvoll

mit freundlichen Grüßen

Dr. Albert Mittermeir


PS: Die Beurteilung der Lärmstörungen erfolgt bei geschlossenen Fenstern!



E-Mail vom 23. September 2018 um 17:02 von Dr. Albert Mittermeir / 
die-demokratie 
an das Magistratische Bezirksamt für den 21. Bezirk, Betriebsanlagenreferat und 
an das Landespolizeikommando Wien / Stadtpolizeikommando Donaustadt
post@mba21.wien.gv.at (um 17:02)
ulrike.kuchar@wien.gv.at (um 17:02)
Manuel.Wroblewski@polizei.gv.at (um 17:02) / 3. stellvertretender Polizeiinspektionskommandant
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Diskothek Sansibar

Sehr geehrte Frau Mag. Ulrike Kuchar!
Sehr geehrter Herr Manuel Wroblewski, AI.!

Gestern Abend war es schon ab ca. 22:00 extrem laut, der Musiklärm von der Diskothek Sansibar prasselte von hinten und von vorne auf unsere Wohnung. Um 23:12 habe ich den Permanenzdienstingenieur im Rathaus angerufen. Er versprach die Polizei vorbei zu schicken. Leider führte das zu keinem positiven Ergebnis. Als wir nach Mitternacht schlafen gingen, hörten wir nicht nur lauten Musiklärm sondern spürten auch unangenehme Vibrationen auf unserem Körper. 
Durch diese Schwingungen wurde meinem Sohn etwas mulmig zumute, es wurde ihm ein wenig übel und ein leichtes Schwindelgefühl stellte sich ein. 
Ich hatte heute Morgen leichte Kopfschmerzen und war etwas unausgeschlafen.

Die Aussage von Herrn Julian Decker zu diesem Vorfall: "Ich kann mich erinnern aufgewacht zu sein und die Musik als deutlich präsent empfunden zu haben.
Mittlerweile bin ich aber mit Ohropax neben dem Bett ausgerüstet. Mit denen ging es dann für die restliche Nacht."

Sehr geehrte Frau Mag. Kuchar, sehr geehrter Herr Manuel Wroblewski, AI., wir müssen Sie leider wieder einmal um eine Beendigung der nächtlichen Lärmstörungen durch die "Erçin-Lokale“ ersuchen.


Mit herzlichen Dank für Ihre Bemühungen verbleibe ich hochachtungsvoll

mit freundlichen Grüßen

Dr. Albert Mittermeir


PS 1: Die Beurteilung der Lärmstörungen erfolgt bei geschlossenen Fenstern!

PS 2: Leise wahrnehmbare Musikgeräusche sind genau so gefährlich wie lauter Musiklärm, da diese durch ihren Informationsgehalt zum Lauschen führen. Wenn wir Menschen lauschen, dann halten wir normalerweise den Atem an, dadurch kommt es zu einer Sauerstoffunterversorgung des Gehirns, zu Störungen des Atemrythmus, Herzrythmus- und Kreislaufstörungen sind langfristig die Folgen. Es kann deshalb nur unser erklärtes Ziel sein, alle wahrnehmbaren Musikgeräusche und alle anderen Geräusche mit Informationsgehalt aus unseren Wohnungen fernzuhalten und zwar wienweit im Sinne der Gesundheit für alle Menschen in unserer Stadt.


E-Mail-Antwort vom 24. September 2018 um 08:41 
auf die E-Mail vom 23. September 2018 um 17:02
vom Landespolizeikommando Wien / Stadtpolizeikommando Donaustadt
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
Manuel.Wroblewski@polizei.gv.at
Betreff: Nächtliche Lärmstörungen von der Diskothek Sansibar

Sehr geehrter Hr. Dr. Mittermeir,
 
das ist bedauerlich zu hören. Bitte in Zukunft direkt die Notrufnummer der Polizei wählen und nicht den Umweg über den Permanenzingenieur nehmen.
 
Betreffend der Ercin Lokale „Sansibar“ werde ich die Sachlage an die zuständige Polizeiinspektion Rudolf Nurejew Promenade weiterleiten.
 
Ich kann ihnen eine verstärkte Streifentätigkeit am Wochenende auf der Donauinsel zusichern.
 
MFG
      WROBLEWSKI Manuel, AI.
3. stellvertretender Polizeiinspektionskommandant
                     Einsatzreferat/PI
     LANDESPOLIZEIKOMMANDO WIEN
STADTPOLIZEIKOMMANDO DONAUSTADT
     Polizeiinspektion Wagramer Straße
       1220 WIEN. Wagramer Straße 89
              TEL:   +43 (1) 31310/66250
              FAX:  +43 (1) 31310/66259
e-Mail:   manuel.wroblewski@polizei.gv.at

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb

 

Top Artikel

Achtung! Bargeldverbot! - von Michael Brückner

Achtung! Bargeldverbot! - von Michael Brückner
EUR 10,30

Bienendemokratie - von Thomas D. Seeley

Bienendemokratie - von Thomas D. Seeley
EUR 23,70

Alles Gold der Welt - von Daniel D. Eckert

Alles Gold der Welt - von Daniel D. Eckert
EUR 20,60