E-Mail-Adresse:   Passwort:    Passwort vergessen?
 

Kategorien

 

Politische Themen

 

Informationen

 

Sunken City - Koreanische Karaoke Attacke and more - Teil 2

Sunken City - Koreanische Karaoke Attacke and more - Teil 2
18.99999999996

EUR 19,00

inkl. 20 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

0.00000

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben


Produktbeschreibung

 Sunken City - Koreanische Karaoke Attacke and more - Teil 2


E-Mail vom 2. Oktober 2018 um 11:42 von 
Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie 
an das Landespolizeikommando Wien / Stadtpolizeikommando Donaustadt
An: Manuel.Wroblewski@polizei.gv.at
Lärmstörungen vom Lokal Danube Beach

Sehr geehrter Herr Manuel Wroblewski, AI.!


Am Samstag, den 29. September 2018, hatten wir wieder eine extreme Lärmstörung, dieses Mal vom Lokal Danube Beach, hier in Folge unsere Bemühungen um Lärmberuhigung und Ablauf:


17:25 Extrem lautes Bass-Wummern vom Danube Beach (Herr Michael Nemetz, Lokalbetreiber vom Porto Polo an der Donau hat mich um ca. 17:35 angerufen und gefragt, ob ich dieses unerträgliche Bass-Wummern ebenfalls vernehme, was ich ihm nur bestätigen konnte)


ca.19:00 Polizeinotruf 133 angerufen


19:21 Anruf der Polizeistreife, die um Auskunft fragte, wo dieses Lokal genau liege, kurz danach traf die Polizeistreife beim Danube Beach ein, die beiden Polizisten (ein Polizist mit sehr kurzen und ein größerer mit dunklen Haaren) unterhielten sich mit dem Veranstalter, einem größeren Mann, der den beiden Polizisten je ein Getränk übergab, welche von den Polizisten angenommen wurden. Die Polizisten haben keine Geräte kontrolliert. Die Geräte - welche am selben Tag von einer Gruppe von Jugendlichen im Glasanbau im hinteren Bereich des Lokales aufgestellt wurden haben sie ebenfalls nicht kontrolliert, denn die beiden Polizisten sind nicht weiter als bis zum ersten Stehtisch bei der Theke gegangen, von wo aus kein Einblick in den Glasanbau gegeben ist. Ich konnte auch nicht beobachten, dass ein Genehmigungsschreiben vorgezeigt und kontrolliert wurde. Nach einer „freundschaftlichen“ Unterhaltung, notierte der Polizist mit dem kahlen Kopf etwas in ein Notizbuch und dann verließen die beiden Polizisten mit den Getränkeflaschen in der Hand das Lokal.


19:36 Anruf der Polizeistreife, welche mir mitteilte, dass die Veranstaltung bis 6 Uhr früh genehmigt ist und die Geräte verplombt sind, wodurch nicht lauter gespielt werden kann, man hätte jedoch bewirkt, dass die Bässe zurückgedreht werden.


Diese Antwort bekommen wir nun schon seit ca. 20 Jahren, von ca. der Hälfte der Polizeistreifen (die andere Hälfte hat eine Lärmberuhigung bewirkt) und Ämtern, kurz: genehmigt, überprüft, alles in Ordnung!


Die extreme Lärmstörung blieb unverändert aufrecht, deshalb habe ich um


19:56 den Permanenzdienst angerufen, der sich bereit erklärte zu kontrollieren, ob es tatsächlich eine Veranstaltungsgenehmigung gibt und sich zur Klärung mit einem Polizeijuristen in Verbindung setzen wollte.


22:29 Die Telefonnummer 31310 angerufen, die mich an die Polizei Donaustadt weiterleitete


22:33 Permanenzdienst angerufen, von der Vermittlung abgeblockt, Permanenzdienstingenieur hat sich später auch nicht mehr gemeldet.


23:37 Anruf von der Polizei Donaustadt, dass die Situation beruhigt wurde und es war tatsächlich vom Lokal »Danube Beach« nichts mehr zu hören.


Es ist wirklich traurig, dass sich immer wieder einzelne Polizisten nicht korrekt verhalten und wir, die Bevölkerung belogen werden. Das ist die traurige Erfahrung, die wir seit nun beinahe 20 Jahren machen müssen.


Sehr geehrter Herr Wroblewski, ich ersuche Sie diesem beispielhaften, unerfreulichen und ergebnislosen Vorgehen von Polizeistreifen nachzugehen. In Bezug auf das Lokal Danube Beach brauchen Sie nichts zu unternehmen, denn ich habe die Information bekommen, dass es abgerissen wird.



Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen und verbleibe hochachtungsvoll

mit freundlichen Grüßen

Dr. Albert Mittermeir



PS: Die Beurteilung der Lärmstörungen erfolgt immer bei geschlossenen Fenstern!



E-Mail vom 2. Oktober 2018 um 12:44 
vom Landespolizeikommando Wien / Stadtpolizeikommando Donaustadt
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
Manuel.Wroblewski@polizei.gv.at
An: info@die-demokratie.at
AW: Lärmstörungen vom Lokal Danube Beach


Sehr geehrter Hr. Dr. Mittermeir,
 
es ist traurig zu hören, dass sie in ihrer subjektiven Wahrnehmung negativ beeinträchtigt wurden.
 
Ich werde ihre Beschwerde an die zuständige Polizeiinspektion weiterleiten, die diese Vorgangsweise mit den betreffenden Beamten besprechen werden.
 
MFG
 
WROBLEWSKI Manuel, AI.
3. stellvertretender Polizeiinspektionskommandant
                     Einsatzreferat/PI
     LANDESPOLIZEIKOMMANDO WIEN
STADTPOLIZEIKOMMANDO DONAUSTADT
     Polizeiinspektion Wagramer Straße
       1220 WIEN. Wagramer Straße 89
              TEL:   +43 (1) 31310/66250
              FAX:  +43 (1) 31310/66259
e-Mail:   manuel.wroblewski@polizei.gv.at



E-Mail vom 2. Oktober 2018 um 13:28 
vom Landespolizeikommando Wien / Stadtpolizeikommando Donaustadt
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
Manuel.Wroblewski@polizei.gv.at
An: info@die-demokratie.at
AW: Lärmstörungen vom Lokal Danube Beach


Sehr geehrter Hr. Dr. Mittermeir,
 
Ich konnte die betreffende Polizeiinspektion eruieren.
 
Im Rahmen von Schulungen werden die Mitarbeiter auf die besondere Lärm Problematik/Konstellation Copa Cagrana, Sunken City, instruiert und sensibilisiert.
 
MFG
 
WROBLEWSKI Manuel, AI.
3. stellvertretender Polizeiinspektionskommandant
                     Einsatzreferat/PI
     LANDESPOLIZEIKOMMANDO WIEN
STADTPOLIZEIKOMMANDO DONAUSTADT
     Polizeiinspektion Wagramer Straße
       1220 WIEN. Wagramer Straße 89
              TEL:   +43 (1) 31310/66250
              FAX:  +43 (1) 31310/66259
e-Mail:   manuel.wroblewski@polizei.gv.at


E-Mail vom 9. Oktober 2018 um 10:55
von der Landespolizeidirektion Wien
an Dr. Albert Mittermeir / die-demokratie
LPD-W-Ref-Buergerinformation@polizei.gv.at
An: info@die-demokratie.at
1651051, Hr. Dr. Mittermeir

.LPD 
REPUBLIK ÖSTERREICH
LANDESPOLIZEIDIREKTION WIEN

Wien, am 5. Oktober 2018

G. Schautz, AR
Büro Öffentlichkeitsarbeit
Schottenring 7-9
A-1010 Wien
Tel.  :+43-1 31 310 / 72107
Fax  :+43-1 31 310 / 72119
e-mail : polizei-info-wien@polizei.gv.at
DVR   :0003506

Herrn
Dr. Albert Mittermeir

info@die-demokratie.at

GZ: 1651051/2018

Sehr geehrter Herr Dr. Mittermeir!

Bezugnehmend auf Ihr Beschwerdevorbringen wurde uns von der zuständigen Polizeidienststelle (Polizeikommissariat Donaustadt) mitgeteilt, dass Ihr Vorbringen in einem persönlichen Gespräch aufgearbeitet werden konnte. 
Sollten Sie noch ein Anliegen haben, werden Sie gebeten, uns dieses mitzuteilen.

Hochachtungsvoll

Dr. Peter Jedelsky 
Leiter der Bürgerinformation

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb

 

Top Artikel

Achtung! Bargeldverbot! - von Michael Brückner

Achtung! Bargeldverbot! - von Michael Brückner
EUR 10,30

Bienendemokratie - von Thomas D. Seeley

Bienendemokratie - von Thomas D. Seeley
EUR 23,70

Alles Gold der Welt - von Daniel D. Eckert

Alles Gold der Welt - von Daniel D. Eckert
EUR 20,60